ETF Depotvergleich

Ordervolumen
Euro
Order pro Jahr
Order
Anteil Order Internet
Ø Depotvolumen
Euro
» Das beste ETF Depot im Vergleich finden «
* Kosten pro Jahr, berechnet auf Basis der aktuellen Konditionen vom 17.10.2017. Bei Wertpapiertransaktionen können zusätzlich zu den Bankgebühren fremde Spesen anfallen. Alle Angaben ohne Gewähr.

ETF Depots vergleichen und damit clever Geld sparen

Wer mit den momentan beliebten Exchange Traded Fund, börsengehandelten Indexfonds, traden möchte, braucht zwei Dinge: Ein günstiges Depotkonto und einen Broker, der Zugriff auf eine breite Auswahl interessanter ETF bietet. In unserem Vergleichsrechner können Sie den kostenlosen und unverbindlichen ETF Depotvergleich vornehmen und so im Handumdrehen das beste Depotkonto für Ihre Belange finden.

Vor dem Vergleich: Wie wollen Sie künftig traden?

Natürlich sollten Anleger in erster Linie die Kosten ihres Wertpapierdepots in den Fokus nehmen. In unserem Vergleich berechnen die meisten Depotanbieter keinerlei Gebühren für die Depotkontoführung. Ein wichtiges Unterscheidungsmerkmal ist jedoch die Ordergebühr. Es handelt sich um Transaktionskosten, die für jede an den Broker übermittelte Order berechnet werden. In unserem Vergleich finden Sie diesen wichtigen Kostenfaktor in der Spalte „Kosten pro Order“. In der Spalte rechts daneben finden sich diese Kosten je nach den Angaben im Rechner anhand der dort angegeben Orders pro Jahr hochgerechnet. Bevor man also einen sinnvollen Vergleich der Depotkontoanbieter vornehmen kann, sollte man überlegen, mit welchem voraussichtlichen Depotvolumen im Durchschnitt, Ordervolumen und mit wie vielen Orders pro Jahr man handeln möchte. Mit diesen Grundangaben füttert man dann den Vergleichsrechner und erhält die optimalen ETF Depots für die individuellen Handelsaktivitäten in der Anzeige.

Ein weiterer wichtiger Punkt, über den man sich vor einem Vergleich klar sein sollte, ist die Art und Weise des Handelns. Die günstigste Form des Tradings ist die vollelektronische Order über den Online-Account. Will man in Teilen telefonische Orders aufgeben, kostet dieser Service bei einigen Anbietern Gebühren. In unserem Rechner wählen Sie im Kasten „Anteil Order Internet“ die gewünschte Zusammensetzung in Prozent aus. Mit einem Klick auf den Button „Depots vergleichen“ erhalten Sie die passenden Depotkonten der einzelnen ETF Depotanbieter.

Nicht nur auf die Kosten, sondern auch auf die Produkte achten

In der Auflistung finden Sie ganz oben nun die günstigsten ETF Depotanbieter. Um ein weiteres Parameter zur Entscheidung für einen der Depotanbieter heranzuziehen, können Sie in der Spalte „Bewertung“ zum einen bereits erworbene Testsiegel und Auszeichnungen und zum anderen Bewertungen von Kunden einsehen. Die Kundenbewertungen werden als gelb unterlegte Sterne angezeigt, von denen die Höchstwertung aus fünf Sternen besteht. Fährt man mit der Maus über die Sterne, erhält man die Details zur Kundenbewertung. Hier finden sich die vier Unterkategorien Transparenz, Service, Verbundenheit und Online-Banking, aus denen sich die Gesamtwertung zusammensetzt. Wurde der Anbieter für sein Wertpapierdepot bereits ausgezeichnet, wird das Testsiegel als Bild angezeigt. Es vergrößert sich ebenfalls, wenn man mit der Maus darüber fährt. Für weiterführende Informationen klicken Sie rechts auf den Button „Produktdetails“. Sie werden zu einem Schnellüberblick weitergeleitet, der kurz und übersichtlich die wichtigsten Produktinformationen anzeigt, inklusive Testsiegel und – wenn vorhanden – einem Video, in dem das Produkt vorgestellt wird.

Die Anbieter, die Sie in unserem ETF Depotvergleich finden, haben nicht nur börsennotierte Indexfonds in ihrem Angebot, sondern eine breite Palette weiterer Wertpapiere und Finanzinstrumente, die man im börslichen und außerbörslichen Handel traden kann. Bei einigen Depotanbietern besteht sogar die Möglichkeit, sogenannte Freikäufe zu erwerben, derartige Spezialangebote sollten in die Entscheidung für das passende ETF Depotkonto mit einfließen.

Depotwechsel Aktionsangebote – Attraktive Tagesgeldzinsen sichern

* Kosten pro Jahr, berechnet auf Basis der aktuellen Konditionen vom 17.10.2017. Bei Wertpapiertransaktionen können zusätzlich zu den Bankgebühren fremde Spesen anfallen. Alle Angaben ohne Gewähr.

Jetzt umziehen: Kosten sparen mit einem Depotwechsel

Wer bereits aktiv ein Depotkonto führt und wechselwillig ist, sollte sich die Angebote zum Depotwechsel der DAB Bank und der Consorsbank anschauen. Beide Anbieter sind bekannte Broker unter dem Dach der französischen Aktiengesellschaft und nach Einlagen größten Bank Europas BNP Paribas. Weder bei der DAB Bank, noch bei der Consorsbank werden Depotkontoführungsgebühren berechnet. Die Anbieter unterscheiden sich lediglich geringfügig bei den Orderkosten, diese betragen bei der DAB Bank 7,95 Euro und bei der Consorsbank 9,95 Euro.

DAB Bank: Zum prämierten Fonds- und ETF-Anbieter des Jahres 2017 wechseln

Wer ein DAB Bank Depot als Neukunde eröffnet, erhält im ersten Schritt 2,5 Prozent Basiszins für Guthaben auf dem Wertpapierdepot im Jahr. Entschließt man sich, das alte Depot bei einem Fremdanbieter vollständig aufzugeben, erhält man einen weiteren Prozentsatz an Guthabenzinsen und kommt damit auf insgesamt 3,5 Prozent im Jahr bei einem vollständig erfolgten Depotwechsel. Neben den günstigen Ordergebühren punktet die DAB Bank mit ihrer leistungsstarken Handelsplattform und der funktionalen DAB Mobile App. Die Kunden bewerten das DAB Bank Depot besonders beim Online-Banking positiv, aber auch in den weiteren Kategorien, wie Transparenz, Verbundenheit und Service erreicht der Depotanbieter Bestwertungen. In der Broker-Wahl erreichte die DAB Bank den ersten Platz und erhielt den Titel „Fonds & ETF Broker des Jahres 2015“.

Depotwechsel zur Consorsbank mit 2 Prozent Guthabenverzinsung

Das Depotkonto der Consorsbank bietet 2 Prozent Zinsen für Guthaben im Jahr bei vollständigem Depotwechsel und unterscheidet sich damit nur um einen halben Prozentpunkt zum Depotwechsel-Angebot der DAB Bank. Allerdings garantiert die Consorsbank die Guthabenverzinsung für 12 volle Monate. Mit der kostenfreien Tradingsoftware Active Trader handeln Anleger über ihr Consorsbank Depot jederzeit schnell, sicher und professionell. Bei den Kundenbewertungen erreicht die Consorsbank in der Kategorie Online-Banking positive 4,16 Sterne von 5 Sternen und kann in den drei weiteren Unterkategorien ebenfalls jeweils nahe 4 von 5 Sternen überzeugen. Ein aktuelles Testsiegel liegt nicht vor, da sich die Consorsbank erst im Dezember 2014 umbenannt hat, unter dem alten Markennamen wurden jedoch zahlreiche Auszeichnungen erworben.

 

Nachrichten rund um ETF Fonds

Aktionäre der Deutschen Börse stimmen Fusion mit London zu

Aktionäre der Deutschen Börse stimmen Fusion mit London zu

Mit großer Spannung wurde das Ergebnis der Auszählung erwartet, denn nicht alle Aktionäre zeigten sich bisher überzeugt von einem Zusammenschluss der Deutschen Börse mit der London Stock Exchange(LSE). Aufatmen dann kurz vor Ende der Zustimmungsfrist: Mehr als 60 Prozent der Aktionäre tauschen ihre Anteilsscheine in Wertpapiere der neuen Börse und bestätigen damit den Zusammenschluss der […]

Weiterlesen

Großbritanniens Bürger entscheiden heute über Verbleib oder Austritt aus der EU

Heute entscheiden die Bürger Großbritanniens über einen Verbleib in der Europäischen Union oder den Austritt aus eben dieser. Seit Wochen schon gibt es kaum mehr ein anderes Thema in den Headlines der Medien, doch welche möglichen Auswirkungen einer Entscheidung in die eine oder andere Richtung sind für die Verbraucher tatsächlich relevant? Großbritannien ist ein wichtiges […]

Weiterlesen

Mit Immobilien-ETF am Boom der Branche teilhaben

Mit Immobilien-ETF am Boom der Branche teilhaben

Wer vom Wachstum auf dem Immobilienmarkt partizipieren möchte, sich dabei aber scheut große Summen in die Hand zu nehmen, sollte spezielle Immobilien-ETF als geeignete Anlageoption in Betracht ziehen. Den Hauptanteil stellen noch immer Immobilien-ETF, die sich auf Immobilien Aktien beziehen, doch es gibt zunehmend Alternativen. Besonders interessant sind Mischformen, die von den Chancen her fast […]

Weiterlesen

Privatanlagen in ETFs und ETF Sparpläne immer beliebter

Privatanlagen in ETFs und ETF Sparpläne immer beliebter

Exchange Traded Funds (EFs), erfreuen sich immer größerer Beliebtheit bei Privatanlegern. Wie eine aktuelle Statistik aufzeigt, sind aktuell mehr als 5,2 Milliarden Euro in diesen Finanzprodukten investiert. Tendenz steigend. Da auf Tagesgeld- und Festgeldkonten kaum mehr Zinsen bezahlt werden, weichen viele Privatanleger auf die Börse aus. Dort konnten in den vergangenen Jahren attraktive Renditen erzielt […]

Weiterlesen

Investition mit Pfiff und Spannung: Die ETF Exoten

Investition mit Pfiff und Spannung: Die ETF Exoten

Auch wenn ETF momentan in aller Munde sind, weil viele Anleger händeringend nach guten Anlagemöglichkeiten suchen – ETF sind keine neue Erfindung. Der erste ETF wurde bereits 1993 aufgelegt, dass er sich als Erfolg erweisen würde, war damals noch nicht klar. Inzwischen gibt es unzählige ETF, so viele, dass die Investition in klassische ETF, die […]

Weiterlesen